Kampf gegen Pestizide: ein sehr ermutigendes Projekt des Staatenkomitees

Kilian Baumann zur parlamentarischen Initiative zur Verringerung der mit dem Einsatz von Pestiziden verbundenen Risiken.

« Nach Jahren des jahrelangen Engagements der GRÜNEN gegen Pestizide kommt das Parlament endlich in Bewegung. Der Staatenausschuss verabschiedete einen Entwurf, der darauf abzielt, die mit dem Einsatz von Pestiziden verbundenen Risiken erheblich zu verringern und das Trinkwasser besser zu schützen. Ein wichtiger erster Schritt in die richtige Richtung! »

Kilian Baumann zur parlamentarischen Initiative zur Reduktion der Pestizidrisiken

Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerates hat heute eine parlamentarische Initiative zur Verminderung der mit dem Einsatz von Pestiziden verbundenen Risiken und zum besseren Schutz des Trinkwassers verabschiedet. Dieser Fortschritt wurde durch den Druck der beiden eidgenössischen Volksinitiativen zu Pestiziden ermöglicht.

Diese parlamentarische Initiative greift damit Vorschläge auf, die von den GRÜNEN seit vielen Jahren verteidigt wurden, wie die Einführung einer Lenkungsabgabe auf Pestizide und die bessere Einhaltung von Grenzwerten zum Schutz des Trinkwassers.

Einige Interventionen der GRÜNEN zu Pestiziden

  • Postulat «Verunreinigung des Trinkwassers mit Chlorothalonil. Wie reagieren und wie die nötigen Sanierungen finanzieren?»
  • Motion «Stopp dem Einsatz synthetischer Pestizide durch die Gemeinwesen»
  • Motion «Chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel für nichtberufliche Verwendung verbieten»
  • Motion «Ausfuhrstopp für in der Schweiz verbotene Pestizide. Was hier als gefährlich gilt, ist es auch im Ausland»
  • Postulat «Schrittweiser Ausstieg aus der Verwendung von Glyphosat. Zweckmässigkeit und Modalitäten»
  • Motion «Lenkungsabgabe auf Pestiziden»